SCHULUNG

Unsere Segelflugschule bietet eine professionelle Ausbildung zum Segelflugpiloten an.

Von der Grundausbildung in Theorie und Praxis bis hin zum Streckenflug werden die angehenden Piloten nach den neuesten europäischen Standards (EASA) ausgebildet. Dazu steht ein moderner Flugzeugpark mit doppel- und einsitzen Flugzeugen zur Verfügung. Unser kleines, top motiviertes Fluglehrerteam garantiert eine Ausbildung mit hoher Qualität und persönlicher Betreuung des einzelnen Schülers.

Mit Freude führen wir jede Schülerin und Schüler in die faszinierende Welt des Segelfluges ein. Gerne laden wir dich zu einem Schnupperflug oder Schnuppertag ein. Da hast du die Möglichkeit mit einem Fluglehrer, selbst ein Segelflugzeug zu steuern und das fantastische Gefühl des lautlosen Fluges zu erleben.

Mit dem Kontaktformular kannst du dich bei uns anmelden. Oder – noch einfacher – komm doch ganz spontan an einem Wochenende einfach zu uns auf den Flugplatz. Vielleicht hast du die Möglichkeit, ohne Anmeldung einen Flug zu machen. Du wirst es nicht bereuen.

Für weitere Fragen kannst du dich gerne per Mail flugschule@sgpilatus.ch direkt an uns richten.

Allgemeine Fragen & Antworten

Mit welchem Mindestalter kann ich die Segelflug-Schulung beginnen?

Es gibt kein gesetzlich vorgeschriebenes Mindestalter für den Beginn der Schulung. Idealerweise ist der Beginn der Schulung mit dem 14 oder 15 Altersjahr am idealsten. Der erste Alleinflug darf gesetzlich geregelt erst nach dem 14. Geburtstag erfolgen, für die praktische Prüfung muss man jedoch 16 Jahre alt sein. Nach oben gibt es keine Alterslimite. Wir hatten schon Schüler, welche erst mit 65 die Ausbildung begonnen hatten.

Was kostet die Segelflug-Ausbildung?

Für die Schulung bei der SGP muss mit rund Fr. 4‘000.– bis Fr. 6‘000.– bis zum Brevet rechnen, inklusive Theorie und Prüfungsgebühren. Dies ist stark vom Engagement des Schülers abhängig. Der Grundpauschale pro Jahr liegt bei Fr. 1‘550 (Junge unter 21 Fr. 1‘000), dazu kommen die Kosten für die Schlepp und Landung. Da man während der Grundschulung oft drei oder vier Flüge pro Tag macht, sind diese während der ersten Ausbildungsphase etwas höher als danach. Alle unsere Fluglehrer arbeiten ehrenamtlich.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Bei idealen Wetterverhältnisse und der Bereitschaft zügig voranzukommen, kann das Brevet innerhalb eines Jahres erworben werden. Im Winter die Theorie und im darauf folgenden Frühling-Sommer-Herbst die Praxis. Bis zum ersten Alleinflug, ein unvergessliches Erlebnis, werden für die Grundausbildung rund 30 Flüge benötigt. Es folgen weitere 30 bis 40 Flüge bis zur praktischen Prüfung.

Wann ist Schulungsbetrieb?

Grundsätzlich an jedem Wochenende von Anfangs April bis Ende Oktober mit einer Sommerpause im Juli – August. Der Schulbetrieb ist jeweils am Wochenende, vorzugsweise am Samstag. Der Start am Morgen wird jeweils mit dem aktiven Fluglehrer koordiniert, anschliessend kann bis zur Abenddämmerung geflogen werden. Bei genügend Interessenten kann auch eine Schulungswoche organisiert werden. In dieser Woche ist der Schulungsbetrieb auch an den Wochentagen gewährleistet.

Kann ich einen Schnupperflug absolvieren, bevor ich mit der Schulung beginne?

Ja, das ist möglich für Fr. 60.—pro Flug. Es besteht auch die Möglichkeit einen Schulungstag zusammen mit den anderen Flugschüler mitzumachen. Mit den Schnupperkandidaten werden 2 – 3 Schulflüge gemacht. So kannst Du den ganzen Betrieb kennenlernen und zugleich das Fliegen erleben.

Brauche ich einen Ausweis zur Segelflugschulung?

Für die Ausbildung ist kein Lernflugausweis notwendig. Alle Flüge dürfen im Flugbuch eintragen werden. Einzig bevor der erste Alleinflug erfolgt, braucht es eine Kontrolle bei einem Fliegerarzt, welcher die Flugtauglichkeit einem „Medical“ bestätigt.

Welche Pflichten habe ich als Flugschüler?

Das Segelfliegen funktioniert nur mit der Hilfe der Kameraden. Ein Flugzeug kann nur starten, wenn ein Schlepppilot seinen Dienst macht, Kollegen beim Aufbauen und Starten mithelfen. Als Schüler ist eine gegenseitige kameradschaftliche Unterstützung (Mithilfe) Bedingung. Aktive Teilnahme bei den Theoriekursen, wie auch beim Schulungsbetrieb ist notwendig. Mit der Schulungs-Pauschale ist der grösste Teil der finanziellen Verpflichtungen abgegolten, einzig die Schlepp- und Landegebühren sind nicht über die Pauschale abgegolten.

Kann ich nach der Schulung Mitglied der SGP werden?

Ja, dies wird in 2 Stufen erfolgen. Nach der Schulung erfolgt der Antrag zur Aufnahme in die Segelfluggruppe Pilatus. Während einer Saison wirst du als Mitgliedsanwärter dein geliebten Sport, zu den gleichen Konditionen wie die aktiven Mitglieder, ausüben. Die Aufnahme in die SGP erfolgt dann durch die Gruppe an der kommenden Generalversammlung. So hast du die Gelegenheit dich in die Gruppe einzuleben und deinen Einsatzwillen für den Verein zu zeigen.

Warum soll ich mich für die Schulung bei Segelfluggruppe Pilatus entscheiden?

Die Segelfluggruppe Pilatus betreibt den Flugbetrieb auf der Westseite des Flugplatz Beromünster mit eigener Piste und modernem Gebäude (Hangar, Bau- und Clublokal). Der Flugplatz ist mit einer Haltestelle der Buslinie 50/52 direkt an die ÖV angeschlossen und ab Luzern in 40 min erreichbar.

Bin ich als Frau willkommen?

Selbstverständlich, denn der Segelflugsport ist für Frauen auch sehr geeignet! Zwar sind bei uns, wie eigentlich in jeder anderen Segelfluggruppe auch, die Frauen in der Unterzahl, aber das darf sich gerne ändern! Auch Du bist herzlich willkommen!

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search